MEILENSTEINE 185 MEDIGREIF BÖRDEKRANKENHAUS GMBH MEDIGREIF VERWALTUNGS- UND BETRIEBSGESELLSCHAFT FACHKRANKENHAUS VOGELSANG-GOMMERN MBH Nennwertherabsetzung der RHÖN- KLINIKUM-Aktien von DM 50,-- auf DM 5,-- Erhöhung des Grundkapitals der RHÖN-KLINIKUM AG gegen Bareinlage von DM 36 Mio. (18,41 Mio. ) um 7,2 Mio. (3,68 Mio. ) auf DM 43,2 Mio. (22,09 Mio. ) 1996 Übernahme weiterer 50 % der Geschäfts- anteile der DKD ­ Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik Wiesbaden GmbH, damit alleiniger Gesellschafter Inbetriebnahme des rekonstruierten Zentralbaus der Zentralklinik Bad Berka 1997 Eröffnung der Soteria-Klinik Leipzig-Probst- heida Übernahme des Krankenhauses Waltershausen-Friedrichroda mit 248 Betten 1998 Übernahme der Kliniken Herzberg und Osterode mit 279 Betten Eröffnung des neuen Westtrakts der Zentralklinik Bad Berka einschließlich Zentrum für Querschnittgelähmte (66 Betten), Zentral-Diagnostikum, PET und Low-Care Station Inbetriebnahme des Gefäßzentrums an der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt 1999 Übernahme des Kreiskrankenhauses Freital (nahe Dresden) mit 301 Betten Eröffnung des weltweit ersten Roboter- Operationstrakts im Herzzentrum Leipzig-Universitätsklinik Übernahme der Städtischen Klinik Leipzig Süd-Ost (Park-Krankenhaus) mit 526 Betten Übernahme des Städtischen Kranken- hauses St. Barbara Attendorn mit 297 Betten Erhöhung des Grundkapitals der RHÖN-KLINIKUM AG aus Gesellschaftsmit- teln auf 25,92 Mio. sowie Durchführung eines Aktiensplits im Verhältnis 1:3 2000 Übernahme des Kreiskrankenhauses Uelzen und des Hamburgischen Krankenhauses Bad Bevensen mit 410 Betten Übernahme des Krankenhauses in Dippoldiswalde (nahe Freital und Dresden) mit 142 Betten 2001 Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus der Kliniken Herzberg und Osterode/ Zusammenlegung der Standorte Herzberg und Osterode 2002 Übernahme der Klinken in Nienburg/ Weser, Hoya und Stolzenau mit insgesamt 388 Betten Übernahme des Klinikums Frankfurt (Oder) mit 910 Betten Übernahme des Fachkrankenhauses für Psychiatrie und Neurologie Hildburghausen mit 405 Betten Übernahme der Aukamm-Klinik für operative Rheumatologie und Orthopädie Wiesbaden mit 63 Betten Übernahme des Klinikums Pirna (nahe Dresden) mit 342 Betten 2003 Übernahme des Johanniter-Krankenhauses Dohna-Heidenau (nahe Pirna, heute mit Pirna zusammengelegt) mit 142 Betten Eröffnung des Neubaus der Kliniken Uelzen und Bad Bevensen/Zusammenlegung der Standorte Uelzen und Bad Bevensen Übernahme des 12,5%-Anteils des Freistaates Thüringen an der Zentralklinik Bad Berka GmbH Übernahme des Stadtkrankenhauses Cuxhaven mit 270 Betten
Konzern Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch