100 KONZERNLAGEBERICHT UMGANG MIT CHANCEN UND RISIKEN schaftlichen Beitrag zum Erhalt oder zur Verbesse- rung unseres Gesundheitswesens zu leisten. Wir setzen in diesem Zusammenhang vor allem auf die individuelle Verantwortung jedes Einzelnen zum sparsamen und wirtschaftlichen Umgang mit den Leistungen aus dem System und bekämpfen system- schädigende, bürokratisierende und kostentreiben- de Entwicklungen. Wir sind der festen Überzeugung, dass Unwirtschaftlichkeit und Verschwendung in höchstem Maße unsozial und damit unethisch sind. Weil Gewinnstreben wirtschaftliches Handeln erzeu- gen kann, halten wir es auch im Gesundheitswesen für moralisch und ethisch einwandfrei, angemessene Renditen zu erzielen. Unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt Wer das Wohlergehen von Menschen zum Ausgangs- punkt seines unternehmerischen Handelns im Ge- sundheitswesen macht, trägt auch eine besondere Verantwortung in Bereichen, die über die unmittelba- re Patientenbehandlung hinausgehen. Hieraus leiten wir die Verpflichtung ab, uns intensiv für die Schaf- fung und Erhaltung einer gesunden Lebens- und Ar- beitsumwelt einzusetzen. Ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilo- sophie der RHÖN-KLINIKUM AG ist deshalb das kon- sequente und nachhaltige Umweltmanagement. Des- wegen bemühen wir uns in jeder unserer Kliniken, natürliche Ressourcen zu schonen und Umweltbelas- tungen zu vermeiden. Wichtigstes Instrument hierfür ist unser unternehmensweites Umwelt- und Energie- management, das wir ständig weiterentwickeln. Un- verzichtbarer Bestandteil ist unser unternehmens- weites Wissensmanagement im Bereich Umwelt, damit aus einer guten Idee an einem Ort Best Prac- tice im ganzen Konzern wird. Gerade im kommenden Jahr stellen wir erneut un- ter Beweis, dass wir zugunsten eines nachhaltigen Umweltmanagements auf Innovation setzen: Im Jahr 2010 wird in Gießen eine kombinierte Anlage aus Hochtemperatur-Brennstoffzelle, konventionellem Motor-Blockheizkraftwerk (BHKW) und hocheffekti- ver Absorptionskälteerzeugung das Universitätsklini- kum mit Energie versorgen. Fördermittel im Rahmen des »Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie« wurden gerade vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadt- entwicklung für das innovative Projekt genehmigt. In den einzelnen Standorten laufen zudem viele Baupro- jekte, die voraussichtlich 2011 abgeschlossen wer- den und deren Nutzen auch in der Umweltbilanz ab 2012 sichtbar wird. Unsere Verantwortung gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Die Personalentwicklung gewinnt als Instrument des Personalmanagements in der Krankenhausbranche immer mehr an Bedeutung. Hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind ein zentraler Erfolgsfak- tor unseres Unternehmens und jeder unserer Klini- ken. Die kontinuierliche Weiter- und Fortbildung und die Förderung der individuellen Entwicklung unserer Mitarbeiter betrachten wir als unverzichtbare Inves- tition in die Zukunft unseres Konzerns. Dabei set- zen wir sowohl auf bewährte als auch auf innovative Verfahren. Schwerpunkt der Personalarbeit ist ein umfassendes Kompetenzmanagement, das sich von der Ausbildung bis zur Führungskräfteentwicklung erstreckt. Die RHÖN-KLINIKUM AG hat ihren Mitarbeitern im abgelaufenen Jahr ein umfangreiches Spektrum an Weiter- und Fortbildung angeboten, das sich am aktu- ellen berufsgruppenspezifischen und übergreifenden Bedarf orientierte. Großes Augenmerk im Konzern gilt weiterhin der Ausbildung qualifizierten Pflegeperso- nals. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Berufsgruppen haben zudem in 2009 Weiterbildungen abgeschlossen oder Zusatzqualifikationen erworben. Mit über 6 Mio. lagen die Ausgaben 2009 um über 1,1 Mio. höher als im Vorjahr. Qualifizierte und motivierte Ärzte in unseren Kon- zernkliniken sind ausschlaggebend für die erfolgrei- che Arbeit am Patienten. Deswegen hat der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG die ärztliche Weiterbildung als wesentlichen Erfolgsfaktor definiert und ein Maß- nahmenpaket beschlossen, das dem ärztlichen Nach- wuchs bessere Entwicklungschancen bieten wird. Derzeit haben Ärzte an nahezu allen Standorten des RHÖN-KLINIKUM Konzerns die Möglichkeit der Wei- terbildung zum Facharzt, in Schwerpunkten und in Zusatzweiterbildungen. Die umfangreichste Weiter- bildung vermitteln die Universitätskliniken Gießen und Marburg sowie die Krankenhäuser der Maximal-
Konzern Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch